Video

Deutungskämpfe um die Vergangenheit

Eine zentrale Fragestellung der Forschungsarbeit von Maria Pohn-Lauggas lautet, wie nachfolgende Generationen die Erlebnisse ihrer Vorfahren verarbeiten und tradieren. Die Sozialwissenschafterin untersucht unter anderem anhand von Biografien, wie sich der Nationalsozialismus auf die österreichische Gegenwartsgesellschaft auswirkt.

Maria Pohn-Lauggas hatte von 2013 bis 2016 eine Herta-Firnberg-Forschungsstelle am Institut für Soziologie der Universität Wien inne und beschäftigte sich mit Thema „Widerstand gegen den Nationalsozialismus und seine intergenerationale Tradierung in österreichischen Familien“.

Kommentare (0)

Aktuell sind keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.